02.10.2015
Damen starten mit neuem Schwung in die Saison 2015/16

Liebe Handballfreunde, eine neue Saison in der Bezirksoberliga Darmstadt steht vor der Tür.
Und das ist für die Egelsbacher Handballdamen nicht einfach so selbstverständlich, denn wenn man auf die Saison 2014/15 zurück blickt, dann muss man sagen, dass die Klasse nur mit einer Energieleistung zum Rundenende gehalten werden konnte. Aber das, über die gesamte zurückliegende Saison dennoch verdient. Mit einem sehr dünnen Kader, und verfolgt von einigen Ausfällen traten die Damen eine schwierige Saison an. Hinzu kamen noch sehr schwankende Leistungen, die immer wieder einen Rückschlag bedeuteten. Guten Leistungen folgten sehr schwache, und ließen die Damen zittern. Dennoch gaben sich die Spielerinnen nie auf und konnten zum Saisonfinale mit einem überzeugenden Sieg im vorletzten Spiel  den Klassenerhalt feiern.
Die entscheidende Frage nach dem Klassenerhalt war nun, wie geht es weiter mit dem Egelsbacher Damenhandball?  Der dünne Kader musste auch noch mehrere Abgänge verkraften. 

Zum einen hängte Sabine Müller nun endgültig ihre Handballschuhe an den bekannten Nagel. 
Sabine half in der vergangenen Saison, obwohl sie ein Jahr zuvor zurückgetreten war, immer wieder aus. Ihr gilt hierfür ein ganz besonderer Dank. Ein großes Dankeschön geht auch an Andrea Rauth, die ebenfalls gerade im Saisonfinale aushalf. Die Mannschaft ist den beiden sehr dankbar, dass sie sich in manchen brenzligen Situationen zur Verfügung gestellt haben und ihre Handballschuhe noch nicht entsorgt hatten. Wir hoffen, dass sie uns auch weiterhin, sei es im Training, oder von der Tribüne tatkräftig unterstützen.

Einen ganz herben Verlust musste die Mannschaft mit dem Karriereende von Natalie Lenz hinnehmen. Obwohl sie durch ihre Schwangerschaft zum Herzschlagfinale ausgebremst war, ist sie mit ein Garant für den Klassenerhalt. Ihr unermüdliches Kämpfen und Rackern, ihr bedingungsloser Einsatz für die Mannschaft und vor allem ihre Einstellung zum Handballsport steht ganz vorne an.
Wir verlieren durch Natalie Lenz ein Aushängeschild des Egelsbacher Damenhandballs.

Auch in Joeanna Winkler verliert die SGE eine über Jahre hinweg große Stütze der Mannschaft.
Joeanna bestach vor allem mit ihrer Schnelligkeit und ihrer quirligen Spielweise. Manch schöne, und vor allem fast unmögliche Tore haben wir Joeanna zu verdanken. 

Wir danken beiden Spielerinnen und hoffen, dass sie dem Egelsbacher Damenhandball weiterhin in irgendeiner Form treu bleiben, und ihre Handballschuhe nicht ganz verbannen!

Nun stehen wir vor einer neuen Saison, und es tut sich was im Damenlager.

Zum einen können wir auf die weibliche A-Jugend zurückgreifen, die entsprechend mit einer doppelten Spielberechtigung ausgestattet werden, und somit der Damenmannschaft zur Verfügung stehen.

Alieen Hübner  - konnte zum Ende der letzten Saison schon eingreifen und hatte maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt.
Maja Lerner  - wird nun ebenfalls zur Damenmannschaft hinzustoßen.
Larissa Vogt - kommt von der JSG Egelsbach/Mörfelden/Walldorf nach Egelsbach zurück.

Zum andern möchten wir Ihnen drei ‚echte‘ Neuzugänge für die Egelsbacher Damen vorstellen.

Von der HSG Mörfelden/Walldorf wechselten ins Egelsbacher Lager drei Spielerinnen, die über Oberligaerfahrung verfügen und eine echte Verstärkung für die Damen bedeuten.

Celine Staufenberg  
Diana Kaufmann    
Jana Guschlbauer    

Ziel in der neuen Saison ist vorwiegend die vergangene Saison vergessen zu machen und einen attraktiven Handball zu spielen. 
Mit dem bestehenden, neuen Kader ist diese Zielvorgabe auf jeden Fall machbar. Es wird es einen neuen Damenhandball in Egelsbach geben, das ist sicher.
Spielerinnen und Trainer der SG Egelsbach freuen sich auf die neue Saison und hoffen auf eine kräftige Unterstützung von der Tribüne.

Gerd Gaydoul
Trainer