26.10.2019: 1. FC Mittelbuchen – SGE 3:2 (1:0)

Mittelbuchen eine Nummer zu groß für die SGE

Die Fussballerinnen der SGE mussten gegen den Spitzenreiter aus Mittelbuchen eine verdiente Niederlage einstecken. Während die ersten 15 Minuten ausgeglichen waren, mit je einer Chance auf beiden Seiten, erhöhten die Gastgeber den Druck und es ergaben sich einige sehr gute Torchancen für Mittelbuchen. Unsere Torfrau Lena Chantre machte jedoch ein hervorragendes Spiel und konnte zwischen der 12. Und 35. Minute vier Großchancen verhindern, zweimal streifte der Ball ans Aluminium. Das erste Tor für den Spitzenreiter fiel allerdings durch einen Standard, als die großgewachsene Innenverteidigerin per Kopf zur Führung für Mittelbuchen einköpfte (41.). Kurz vor der Pause hatte Kathi Jacobs noch eine gute Schußmöglichkeit, verfehlte jedoch knapp das Tor.

Auch in der zweiten Hälfte war Mittelbuchen spielbestimmend und konnte seine technischen und läuferischen Vorteile ausspielen. So gelang ihnen in der 58. Minute per strammen Nachschuss das 2:0. Dennoch bäumte sich unsere Mannschaft noch mal auf, erst scheiterte Lotte Simonis an der Torfrau, konnte jedoch nur wenige Minuten später nach Zuspiel von Kathi Jacobs den Anschlussreffer zum 1:2 erzielen (67.). Kurzzeitig keimte etwas Hoffnung auf Mittelbuchen den ersten Punktverlust zu bescheren, jedoch blieb unser Spiel aus dem Mittelfeld heraus bis zum Angriff zu ungenau um die stabile Abwehr unter Druck zu setzen. Ein tolles Solo von Mittelbuchens Joline Heigl in der 83. Minute brachte den erneuten zwei Tore Rückstand für unser Team. Als Lotte Simonis in der 89. Minute einen Fehler der Torfrau zum 2:3 ausnutzen konnte wurde es in der Nachspielzeit nochmal spannend, es reichte jedoch nicht zum Ausgleich. Mittelbuchen ging auch im achten Spiel verdient als Sieger vom Platz, hier sieht man das die Mannschaft schon Jahre in der Hessen– bzw. Verbandsliga zu Hause ist. Unser Team muss versuchen, die Punkte gegen die Mannschaften aus dem Mittelfeld zu holen.

Es spielten: Lena Chantre, Viola Wolf, Gina Baumgartner, Francis Hemmerle, Laura Bade, Lotte Simonis, Anka Hartmann, Marie Block, Isabell Böhmer, Pauli Schuster, Kathi Jacobs, Dilara Nadermahmoodi, Fabienne Stroh, Pauline Winkler

 

12.10.2019: DJK Schwarz-Weiß Wiesbaden – SGE 1:2 (1:1)

Glücklicher Sieg dank Wiesbadener Eigentor in der 85. Minute

Auf dem engen Kunstrasen in Wiesbaden hatte unser Team von Beginn an Schwierigkeiten gegen einen forsch aufspielenden Gastgeber. Wiesbadens Spielaufbau wurde meist durch lange Pässe aus der eigenen Abwehr auf die Spitzen eingeleitet, so entstand auch der frühe Gegentreffer bereits nach 12 Minuten. Die Vorgabe über die Außenbahnen unsere schnellen Stürmer einzusetzen konnte am heutigen Tag überhaupt nicht umgesetzt werden, was auch daran lag, dass Wiesbaden in punkto Laufbereitschaft und Zweikampf zumindest in der ersten Halbzeit mehr zu bieten hatte. So entwickelte sich ein Spiel mit vielen langen Bällen, ohne dass jedoch beide Mannschaften kaum Torchancen erarbeiten konnten. In der 29. Minute konnte Lara Baumgartner eine Unsicherheit der Wiesbadener Abwehr nutzen und den 1:1 Ausgleich erzielen.

Auch die zweite Halbzeit verlief ähnlich konfus, jedoch zeigte unser Team nun mehr Einsatz. Dennoch blieb es ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, welches keinen Sieger verdient hatte. Das die drei Punkte auf das Konto der SGE gingen, hatten wir einem unglücklichen Eigentor in der 86. Minute zu verdanken. Ein langer Ball von Isa Böhmer sprang der Wiesbadener Verteidigerin ans Bein und trudelte an der Torfrau vorbei zum 2:1 Siegtreffer.

Letzte Woche etwas unglücklich verloren, dieses Mal mit Glück drei Punkte mitgenommen. Die Verbandsliga ist deutlich ausgeglichener als es noch in der Gruppenliga war, jedes Spiel ist eine neue Herausforderung für unser Aufsteigerteam.

Es spielten: Lena Chantre, Dilara Nadermahmoodi, Gina Baumgartner, Lara Baumgartner, Laura Bade, Jana Haller, Lotte Simonis, Marie Block, Isabelle Böhmer, Isabel Zimmer, Kathi Jacobs, Alisha Schreiber, Anka Hartmann, Pauli Schuster 

 

28.09.2019: TSV Pfungstadt – SGE   2:1 (1:1)

Knappe Niederlage gegen den Tabellenzweiten

Die SGE musste bei der ungeschlagenen Mannschaft der TSV Pfungstadt eine knappe Auswärtsniederlage einstecken. Bereits in der 4. Minute gelang den Gastgebern die frühe Führung zum 1:0. Unsere Mannschaft spielte die erste halbe Stunde zu ängstlich, die Zweikämpfe wurden nicht richtig angenommen und die nicht immer sattelfeste Abwehr von Pfungstadt zu wenig unter Druck gesetzt. So hatten die Pfungstädterinnen, die im Spielaufbau deutlich routinierter agierten wie unser Team, optische Vorteile, wobei es jedoch Chancen auf beiden Seiten gab. Erst ab der 30. Minute fand unser Team besser ins Spiel, spielte druckvoller nach vorne und kam auch verdient zum 1:1 Ausgleich durch Kathi Jacobs (45.).

Leider wurde die Anfangsphase der zweiten Hälfte verschlafen, ein langer Ball über die aufgerückte Abwehr genügte, um die 2:1 Führung für Pfungstadt zu erzielen. Nun musste die SGE wieder einem Rückstand hinterher laufen, jedoch ergaben sich durchaus Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Es wurde jedoch oft zu hektisch agiert, der gewonnene Ball wurde zu schnell wieder verschenkt. Und die Offensive von Pfungstadt konnte ebenfalls immer wieder gute Angriffsaktionen starten. Die größten Möglichkeiten zum Ausgleich hatten Kathi Jacobs mit einem verzogenen Rechtsschuss (80.) und Lotte Simonis in der 90. Minute , ihr Schuss wurde jedoch noch rechtzeitig geblockt. Auch wenn die knappe Niederlage im ersten Moment weh tut, konnte man sehen, dass unser junges Aufsteigerteam auch gegen eine so erfahrene Mannschaft wie Pfungstadt mithalten kann und mit etwas mehr Übersicht und Glück auch einen Punkt ergattern könnte.

Wir müssen an den spielerischen Elementen und dem Zweikampfverhalten zulegen, haben aber auch bewiesen, dass wir in der Verbandsliga mithalten können.

Es spielten: Lena Chantre, Alisha Schreiber, Gina Baumgartner, Lara Baumgartner, Laura Bade, Jana Haller, Lotte Simonis, Anka Hartmann, Marie Block, Pauline Schuster, Kathi Jacobs, Viola Wolf, Fay Fink, Isabell Böhmer  

 

25.09.2019: SGE – SG Haitz 2:0 (1:0)

Einen klaren Heimsieg gegen die SG Haitz konnte unsere Damenmannschaft am Mittwoch Abend einfahren. In einem sehr einseitigen Spiel, dass über die gesamte Distanz von unserem Team dominiert wurde, hätte der Sieg aufgrund der zahlreichen Torchancen auch deutlich höher ausgehen können. Die SG Haitz hatte es ihrer sehr guten Torfrau Julia Koch zu verdanken, dass es am Ende nur 2:0 für die SGE stand. Von Beginn an drängte unser Team auf das Gästetor und erarbeitete sich einige gute Torchancen. Ein schöner Spielzug über die rechte Seite landete bei Lara Baumgartner und diese legte kurz auf Isa Böhmer auf, die mit einem satten Schuss in den Winkel die 1:0 Führung erzielte (27.). Danach ging es druckvoll weiter, bis zur Halbzeit trafen jeweils Kathi Jacobs und Lara Baumgartner jedoch nur die Latte.

In der zweiten Hälfte blieb es weiter ein Spiel auf ein Tor mit einigen Möglichkeiten, es war Kathi Jacobs die in der 71. Minute die Gästetorfrau umkurvte und zum 2:0 einschieben konnte. Unsere Abwehr ließ kaum eine gefährliche Aktion zu und spielte zum zweiten mal zu null. Bereits am Samstag folgt das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten TSV Pfungstadt.

Es spielten: Lena Chantre, Gina Baumgartner, Lara Baumgartner, Laura Bade, Jana Haller, Anka Hartmann, Marie Block, Isa Böhmer, Isabel Zimmer, Pauli Schuster, Kathi Jacobs, Alisha Schreiber, Fay Fink, Pauline Winkler

 

21.09.2019: SGE – FC Viktoria Schaafheim 5:0 (3:0)

Erfreulich klarer Heimsieg ohne Gegentreffer

Nach der Niederlage gegen den FFC Frankfurt in der letzten Woche konnte unser Team einen klaren Heimsieg gegen Schaafheim einfahren. Personell stand Tanja Weilmünster für die erkrankte Lena Chantre im Tor und mit Laura Bade und Lara Baumgartner wurde die Abwehr verstärkt. Bereits nach drei Minuten scheiterten erst Lotte Simonis und dann Kathi Jacobs an Schaafheims Torfrau Denzel. Doch bereits der nächste Angriff saß, nach Vorarbeit von Jacobs konnte Lotte Simonis das 1:0 erzielen (5.). Die SGE spielte weiter dominant und konnte sich Tormöglichkeiten erarbeiten. Ein Doppelschlag von Simonis (23.) und Jacobs (28.) stellten die Weichen für diesen Heimsieg. Schaafheim hatte ein bis zwei gute Kontermöglichkeiten und verbuchte zudem einen Lattentreffer in der 29. Minute. Dennoch war die Führung zur Halbzeit mehr als verdient.

In der zweiten Hälfte verflachte die Partie etwas, spielerisch war von beiden Mannschaften nicht allzu viel zu sehen. Tanja Weilmünster konnte sich auszeichnen, als sie mit all ihrer Routine einer frei aufs Tor zulaufenden Angreiferin den Ball vom Fuß pflückte. Der SGE genügten wenige schnelle Konter um in der 77. Minute das 4:0 durch Pauli Schuster und in der 86. den 5:0 Endstand durch Gina Baumgartner herzustellen. Es gibt noch einiges zu verbessern, bereits am Mittwoch hat unsere Mannschaft im Heimspiel gegen die SG Haitz die Möglichkeit, bei einem Sieg den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern.

Es spielten: Tanja Weilmünster, Gina Baumgartner, Lara Baumgartner, Laura Bade, Jana Haller, Lotte Simonis, Anka Hartmann, Marie Block, Isabel Zimmer, Pauli Schuster, Kathi Jacobs, Viola Wolf, Dilara Nadermahmoodi, Fay Fink

 

31.08.2019: TSV Nieder- Ramstadt – SGE   1:4 (2:1)

Wichtiger Auswärtssieg lässt SGE jubeln

Am zweiten Spieltag musste unsere Mannschaft beim Aufsteiger aus der GL Darmstadt antreten. Auch in diesem Spiel stand nicht der komplette Kader zur Verfügung, und so wurde erst einmal eine etwas defensivere Marschroute ausgegeben. Im Gegensatz zum technisch schnellen Spiel der Vorwoche entwickelte sich ein eher holpriges Match mit vielen Zweikämpfen und Abspielfehlern. In der ersten halben Stunde hatte Kathi Jacobs per Kopf und mit einem Pfostentreffer die besten Möglichkeiten für die SGE, jedoch gelang Nieder-Ramstadt mit dem ersten guten Angriff die Führung per Konter (33.). Unser Team hielt jedoch kämpferisch dagegen und direkt im Anschluss gelang Neuzugang Dilara Nadermahmoodi per Abstauber der Ausgleich (34.) Pauli Schuster erzielte nur wenige Minuten später mit einem sehenswerten Freistoß die 2:1 Pausenführung (38.).

In der zweiten Halbzeit wurden die Gastgeber etwas stärker, jedoch konnte unsere Abwehr mit Glück und Geschick einen weiteren Gegentreffer verhindern. So blieb es bei einem zwar spannenden, jedoch nicht hochklassigen Match, dass die SGE durch zwei späte Tore durch Kathi Jacobs (89.) und Lotte Simonis (92.) noch mit 4:1 gewinnen konnte. Es waren zwei schwere Spiele innerhalb von nur 4 Tagen, mit 4 Punkten ist die SGE überraschend gut gestartet. In den nächsten Wochen wird sich die Personalknappheit wieder normalisieren, so dass wir guten Mutes auf die weiteren Spiele der Verbandsliga  blicken können.

Es spielten: Lena Chantre, Dilara Nadermahmoodi, Gina Baumgartner, Francis Hemmerle, Lara Baumgartner, Laura Bade, Lotte Simonis, Anka Hartmann, Marie Block, Pauli Schuster, Kathi Jacobs, Lea Hirsch, Brilli Walter

 

28.08.2019: SGE – SC Dortelweil  5:5 (3:2)

Offensivspektakel auf hohem Niveau !

Gleich im ersten Spiel in der Verbandsliga trafen die beiden Aufsteiger aufeinander. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes, temporeiches Spiel, in dem beide Abwehrreihen mit den schnellen Stürmerinnen ihre Mühe hatten. Unser Team musste personell auf einige Spielerinnen verzichten, unter anderem konnte Spielführerin Laura Bade nicht eingesetzt werden. Die Gäste gingen bereits nach 14 Minuten in Führung, jedoch konnte Kathi Jacobs nur wenige Minuten später per Kopfball den Ausgleich erzielen. Dortelweil stürmte meist über die schnellen Aussenpositionen und ging in der 28. Minute durch Gies mit 2:1 in Führung. Doch auch unser Team konnte durch schnelles Angriffsspiel überzeugen und Lotte Simonis gelang postwendend der Ausgleich zum 2:2 (31.) und quasi mit dem nächsten Angriff sogar die Führung zum 3:2 (34.).

Auch in der zweiten Halbzeit spielten beide Mannschaften offensiv weiter, Lena Chantre im Tor der SGE zeigte einige Male ihre Klasse und machte ein hervorragendes Spiel. Direkt nach der Pause gelang Dortelweil der Ausgleich (47. Reisinger) und es blieb ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, und das spannende Match ging weiter. Lotte Simonis per Konter zum 4:3 (56.) und wieder Reisinger per Fernschuss zum 4:4 (69.) begeisterten die Zuschauer beider Lager. Auch die beiden letzten Tore des Spiels gingen auf das Konto von Simonis und Reisinger, erst traf Lotte zum 5:4 (70.) dann wiederum Reisinger zum 5:5 (76.).

In der Schlussphase traf Kathi Jacobs noch den Pfosten, das Unentschieden war jedoch eine gerechte Punkteteilung zweier starker Mannschaften.

Es spielten: Lena Chantre, Gina Baumgartner, Francis Hemmerle, Lara Baumgartner, Jana Haller, Lotte Simonis, Anka Hartmann, Marie Block, Pauli Schuster, Kathi Jacobs, Isabel Zimmer, Alisha Schreiber